Loading...

In vier einfachen Schritten zum LPG-/Autogasauto

1. Angebot einholen

Ist Ihr Fahrzeug umrüstbar?

Wir geben Ihnen gerne Auskunft darüber, ob Ihr Fahrzeug mit einer Prins-Autogasanlage aufgerüstet werden kann und erstellen Ihnen ein Angebot.

Sie erreichen uns: 

 

Übrigens: Wenn Sie Autogas schnell und unkompliziert mit den nur wichtigsten Details erklärt haben möchten, besuchen Sie unsere neue Beratungsplattform www.meinlpg.de

Möchten Sie selber nachschauen, ob Ihr Fahrzeug umrüstbar ist?

Unsere Fahrzeugdatenbank hilft Ihnen weiter.
Aber bitte beachten Sie: nicht jedes umrüstbare Fahrzeug ist in der Datenbank aufgeführt. Können Sie Ihren Fahrzeugtypen nicht finden, sprechen Sie uns bitte an. 

 

Unser Umrüstangebot beinhaltet bereits alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Umrüstung Ihres Fahrzeugs auf LPG / Autogas anfallen. Das heißt: In unserem Umrüstpaket sind neben den Montagearbeiten und der Autogasanlage selbst, auch der Tank inkl. Einfüllstutzen und hochwertige Edelstahl-Halterungen enthalten. Zudem sind die Kosten der Gas-System-Einbauprüfung und der Genehmigungen enthalten, die für den Betrieb einer Autogasanlage zwingend vorgeschrieben sind.

2. Auftrag erteilen

Bereits vor der Angebotserstellung erklären wir Ihnen ausführlich die verschiedenen Möglichkeiten bei der Umrüstung Ihres Fahrzeugs und klären alle noch offenen Fragen. 

Wenn Sie sich für unser, bis dahin noch völlig kostenfreies und unverbindliches, Angebot entscheiden, erteilen Sie uns jetzt den Auftrag und vereinbaren einen Termin zur Umrüstung.

3. Fahrzeug Montags bringen

Am vereinbarten Montag bringen Sie uns Ihr Fahrzeug. Zusammen füllen wir ein Übergabeprotokoll aus und legen die Größe und Art des Tanks sowie Position des Einfüllstutzens und des Kraftstoffumschalters fest.
Bei Bedarf stellen wir Ihnen einen Mietwagen zur Verfügung. 

 

Unsere Monteure beginnen nun mit der Arbeit

Im Motorraum werden Steuergerät, Gasfilter, Verdampfer, Einspritzdüsen sowie ggf. ein Zusatzschmiermittel (ValveCare) eingebaut und das Fahrzeug wird mit allen notwendigen Leitungen und Kabelsträngen versorgt. 

Unter dem Fahrzeug werden Leitungen zum Motorraum gelegt, durch die das flüssige Gas vom Tank in den Verdampfer fließt. 

Der Gastank wird in der Regel als Muldentank in der Reserveradmulde untergebracht. Da zum Betanken auch ein gesonderter Tankeingang benötigt wird, wird dieser in der Regel hinter der Klappe des Benzineinfüllstutzens (alternativ in der Stoßstange oder seitlich in der Karosserie) verbaut. Der Kraftstoffumschalter wird im Fahrzeuginnenraum an gewünschter Stelle eingebaut. 

Nun erfolgen die Abschlussarbeiten an Ihrem umgerüsteten Fahrzeug.

Die Gassystemeinbauprüfung findet statt, um die gesamte Anlage auf Dichtigkeit zu überprüfen. Über das Steuergerät werden die technischen Einstellungen vorgenommen und die gesamte Anlage aktiviert.

4. Fahrzeug abholen

Nach 3-4 Tagen, dürfen Sie Ihr Fahrzeug wieder in Empfang nehmen.  

Bei der Abholung schauen wir uns das Fahrzeug gemeinsam mit Ihnen an, geben Ihnen eine Einweisung, in der die Komponenten und Funktionsweise erklärt werden und führen mit Ihnen zusammen einen Tankvorgang durch. 

 

Bei der Fahrzeugabholung erhalten Sie von uns verschiedene Bescheinigungen, die aufgrund der Fahrzeugumrüstung erstellt wurden. 
Mit diesen Bescheinigungen können Sie die Änderung der Fahrzeugpapiere auf der Zulassungsstelle beantragen. 

Alles Wissenswerte zu Ihrer Autogasanlage haben wir für Sie auch nochmals im mitgelieferten Serviceheft festgehalten. Aber Sie wissen ja: bei Fragen können Sie uns jederzeit kontaktieren! 

Nach der Zahlung (oder Vereinbarung der 0%-Finanzierung) Ihres Fahrzeuges bleibt Ihnen nur noch eines:  Neuen Fahrspaß entwickeln, da auch Geldbeutel und Umwelt wieder lachen können.