Technologie für alternative Antriebe

Einbau, Sicherheit & Garantien von Autogasanlagen

Die meisten mit Ottomotor angetriebenen Fahrzeuge lassen sich heute problemlos mit einer Autogasanlage  nachrüsten. Dabei ist Autogas nicht nur viel preiswerter als Benzin, es verlängert auch die Lebensdauer des Motors. Strenge Prüfvorschriften garantieren absolute Sicherheit aller Autogas-Bauteile.

Umrüstung - aber ohne mechanische Veränderungen am Motor

Bei der Fahrzeugumrüstung wird ein spezieller Einbausatz (im Wesentlichen bestehend aus Gas-Steuergerät, Autogastank und Kraftstoffwahlschalter) im Fahrzeug verbaut, der das Fahren mit Autogas oder aber Benzin ermöglicht. Mechanische Veränderungen am Motor werden dabei nicht vorgenommen.

Äußerlich sieht man dem umgerüsteten Fahrzeug kaum eine Veränderung an, da der Tank in der Regel in der Reserveradmulde und der Einfüllstutzen zusammen mit dem Benzin-Einfüllstutzen unter der Tankklappe angebracht ist. Der Kraftstoffwahlschalter ist klein und unauffällig und an gut erreichbarer Stelle im Fahrzeuginnenraum angebracht. 

Auch die Arbeitsweise von Autogasfahrzeugen ist relativ simpel. 

Das noch flüssige Autogas wird vom Tank über eine Leitung unter dem Fahrzeug zum Druckregler im Motorraum geführt. Dort wird es vom Druckregler in den gasförmigen Zustand gebracht, auf den notwendigen Druck reduziert und dann in dosierter Menge auf die Einspritzdüsen verteilt. 

Überwacht und geregelt wird der gesamte Autogasbetrieb dabei vom Gas-Steuergerät.

Ihr Fahrzeug startet nach der Umrüstung generell im Gasbetrieb. Mit dem Kraftstoffwahlschalter können Sie - auch während der Fahrt vom Gas- in den Benzinbetrieb und zurück - wechseln. Der Kraftstoffwahlschalter zeigt darüber hinaus den Füllstand des Autogastanks an und mit welcher Kraftstoffart Sie gerade fahren.

 

So rüsten wir bei CAR-GAS Ihr Fahrzeug auf LPG / Autogas um:

  1.  Angebot einholen
  2.  Auftrag erteilen
  3.  Fahrzeug Montags bringen
  4.  Fahrzeug Freitags umgerüstet abholen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Hier geht es zum ausführlichen Artikel über den  Umrüstungsablauf.

Sollten Sie Ihr Fahrzeug von Ihrer Werkstatt vor Ort (z.B. durch eine unserer Partnerwerkstätten) umrüsten lassen wollen, hilft Ihnen unsere Checkliste für die Umrüstung auf LPG / Autogas.

 

Übrigens: Wenn Sie LPG / Autogas schnell und unkompliziert mit den nur wichtigsten Details erklärt haben möchten, besuchen Sie unsere neue Beratungsplattform  www.mein-lpg.de. Hier bieten wir auch eine WhatsApp-Beratung an. 

Autogastanks sind sicherer als Benzin- oder Dieseltanks

Spezielle Prüfvorschriften der Europäischen Union (ECE-Richtlinie) sowie des TÜV garantieren absolute Sicherheit aller Bauteile. Autogastanks bestehen aus 3,5 mm starkem Stahl, dadurch sind sie bei einer Kollision besonders widerstandsfähig.

Der Betriebsdruck einer LPG-Autogasanlage beträgt 6-10 Bar. Um ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten zu können, wird jeder Tank einer Sicherheitsprüfung von 40 Bar unterzogen.
Damit übersteigt die Berstgefahr des Tanks von Benzin- oder Dieseltanks sogar die von Autogas. Aufgrund konstruktiver Bedingungen ist diese nämlich erheblich höher als die von Autogas.

Der Autogastank ist mit unterschiedlichen Sicherungssystemen, wie Rückschlag- und Rohrbruchventil ausgestattet. Im Falle eines Unfalls verhindern diese innerhalb von Sekunden das unkontrollierte Austreten von Gas.

Selbst im Falle eines Brandes garantieren Absperrarmaturen und andere Sicherheitseinrichtungen ein Maximum an Sicherheit. Das Magnetventil wird durch das Gassteuergerät überwacht, welches im Falle eines Unfalls die sofortige Abschaltung des Gaszuflusses gewährleistet.

 

 

Übrigens: Wenn Sie Autogas schnell und unkompliziert mit den nur wichtigsten Details erklärt haben möchten, besuchen Sie unsere neue Beratungsplattform  www.mein-lpg.de. Hier bieten wir auch eine WhatsApp-Beratung an. 

Lebensdauer verlängern mit dem Ventilschutzmittel ValveCare

Ottokraftstoffen wird, bevor es in den Verkauf gelangt, ein Additiv beigemischt, um die Ventile und Ventilsitze des Motors zu schützen. Autogas und Erdgas erhalten diese Schmiermittel nicht. Sie sind nicht für alle Motoren standardmäßig notwendig.

 

Für die Motoren wo ein Ventilschutzmittel notwendig und/oder empfehlenswert ist wurde ValveCare entwickelt. Das innovative ValveCare - Dosiersystem ermöglicht es, die Additive zusammen mit dem LPG- oder CNG- Kraftstoff in den Motor einzuspritzen. Somit wird der Verschleiß der Ventile und Ventilsitze deutlich reduziert.

  

Das System eignet sich für alle Arten von Verbrennungsmotoren, die mit Autogas oder Erdgas betrieben werden. Davon ausgenommen sind Direkteinspritzer-Motoren.

Das ValveCare-System ist einzigartig, da es die Additivdosis auf Basis der Motorlast errechnet. Damit ist der Motor selbst bei Ausstattung mit Turboladern stets durch die passende Menge an Additiv umfassend geschützt. Sollte der ValveCare-Additivstand zu stark absinken, schaltet sich die Dosierpumpe automatisch aus und sendet ein Signal an das Steuergerät ( VSI-ECU). Das VSI-ECU schaltet zum Schutz des Motors in den Benzinbetrieb um. Ein Summer warnt den Fahrer bei drohendem ValveCare-Additivmangel, um genug Zeit zum Nachfüllen zu gewähren. 

 

 Funktion und Arbeitsweise von ValveCare

Freie Fahrt ins Parkhaus

In einzelnen Tiefgaragen findet man noch immer den Hinweis „Einfahrt für Gasfahrzeuge verboten“ oder „Einstellverbot für Gasfahrzeuge“. Diese Regelung wurde in der Garagenverordnung der Bundesländer (GAV) aufgehoben. Es gilt nun „Keine Einschränkung für Gasfahrzeuge in Parkhäusern“.
Eine Ausnahme hierzu, zumindest formell gesehen, bilden die Bundesländer Bremen und das Saarland. Hierzu heißt es: Das Abstellen von Fahrzeugen mit Autogas-Antrieb ist dann erlaubt, wenn sichergestellt ist, dass austretendes Gas gefahrlos ins Freie entweichen kann.

Einfahrerlaubnis ja oder nein? Vielfach ist das Entfernen der Schilder schlicht und einfach vergessen wurden oder den Betreibern zu viel Arbeit. Allerdings können Garagenbesitzer auch von Ihrem Hausrecht Gebrauch machen und selbst entscheiden, welchen Fahrzeugen sie Einfahrt gewähren. In Streitfällen sollte man auf die Neufassung der Garagenverordnung hinweisen, die noch nicht überall bekannt ist.

Unsere Garantie für Autogasanlagen

Unsere Autogasanlagen arbeiten einwandfrei, die Umrüstung erfolgt durch zertifizierte Techniker. Schäden treten deshalb äußerst selten auf.
Sollte doch einmal etwas nicht funktionieren, werden wir innerhalb der Garantiezeit diese Mängel kostenlos beheben. Näheres erläutern unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

 

Darüber hinaus ist es sinnvoll, eine Zusatzgarantie für Ihr Autogas-Fahrzeug abzuschließen, denn hier werden Ihnen bis zu 7 Jahre Fahrspaß versichert!

Zusatzgarantie „Eco Drive“ für Autogasfahrzeuge

Europ Assistance

Versicherungspartner der CAR-GAS GmbH, ist die Europ Assistance. Diese hat in über 40 Jahren Marktbestand die längste und solideste Erfahrung in der Branche erworben. Die Europ Assistance Gruppe ist mit 71 Gesellschaften in der ganzen Welt vertreten und Deutschlands größter Garantieanbieter.  

 

Zusatzgarantie? Warum ist der Abschluss sinnvoll?

CAR-GAS hat Ihr Fahrzeug fachgerecht umgebaut und die Funktionen ausgiebig geprüft. Auf unsere Einbauarbeiten sowie verbaute Autogasanlagen und -komponenten geben wir eine Garantie von 24 Monaten.

Wie bei jedem anderen Fahrzeug auch, können aber unvorhergesehene Defekte auftreten. Diese Schäden, die z.B. bei einer Fehlfunktion der Gasanlage die Bauteile des Fahrzeugs beschädigen oder zerstören könnte, werden über die Zusatzgarantie abgedeckt.

 

Wann können Fahrzeuge versichert werden?

Grundlage der Garantie ist die Beachtung der Einbau- und Wartungsvorschriften. Die Garantie gilt nur bei Einbau der Gasanlage durch spezifizierte Werkstätten mit GAP (Gasanlagenprüfung)- oder GSP (Gassystemeinbauprüfung) - Nachweisen, die nach § 41a Absatz 7 (17) die Einbau- und Überprüfungsrichtlinien für Gasanlagen anwenden. Weiterhin gilt diese nur, wenn für alle Komponenten ein gültiges Abgasgutachten besteht und eine vorschriftsmäßige und nachgewiesene Wartung des Fahrzeugs entsprechend den Angaben im Garantieheft erfolgte. 


Leistungsumfang der Zusatzgarantie „Eco Drive“ für Bauteile und Baugruppen

Die Europ Assistance gewährt bis zu drei Jahren Sicherheit auf alle Bauteile und Baugruppen, die durch die nachgerüstete Autogasanlage ihre Funktionalität verloren haben.

Die Garantieleistung besteht in dem Ersatz der erforderlichen und tatsächlich angefallenen Kosten der Instandsetzung nach Maßgabe der Versicherungsbestimmungen. 

„Instandsetzung“ im Sinne der Garantie bedeutet die vollständige Funktionsherstellung des beschädigten versicherten Bauteils durch Reparatur oder durch ein Austauschteil. Die Auftragserteilung für die Reparatur erfolgt ausschließlich durch den Fahrzeughalter. Die Reparaturrechnung ist ausschließlich auf den Autorisierten Einbaubetrieb ohne Mehrwertsteuer auszustellen. Einzige Ausnahme: Reparaturbetrieb ist nicht gleich Autorisierter Einbaubetrieb.

 

 

Baugruppe Versicherte Bauteile
Motor Motorblock, Kolben, Kolbenringe und Zylinder (Zylinderlaufbuchsen), Kurbelwelle, Pleuel, Zylinderkopf, Nockenwelle, Kipphebel, Ein- und Auslassventile, Stößel.
Kraftstoffanlage Sensoren der elektronischen Gemischaufbereitung, Einspritzventile, Luftmassenmesser und Drosselklappe.
Abgasanlage Lambdasonde, AGR-Ventil und Katalysator, Auspuffkrümmer. Hiervon ausgenommen: Dichtungen und Hosenrohr.

Kein Versicherungsschutz besteht für: 

  1. Bauteile die vom Hersteller nicht zugelassen sind oder die bei Antragstellung bei fachmännischer Prüfung erkennbare Mängel aufweisen;
  2. Betriebs- und Hilfsstoffe, wie Kraftstoffe, Chemikalien, Filtereinsätze, Kühl- und Frostschutzmittel, Hydraulikflüssigkeit, Öle, Fette, sonstige Schmiermittel, sowie Kleinmaterialien (Schrauben, Muttern,Schellen und dergleichen);
  3. andere als die in Ziffer 2. genannten Bauteile, insbesondere nicht für die Autogasanlage selbst;
  4. Ansprüche auf Ersatz von mittelbaren Schäden (z.B. Abschleppkosten, Abstellgebühren, Frachtkosten, Mietwagenkosten, Entschädigung für entgangene Nutzung oder Übernachtungskosten);
  5. natürlicher Verschleiß (z.B.: Geräuschentwicklung, Änderung des Ölverbrauchs)
  6. die in § 8 der Versicherungsbedingungen genannten, ausgeschlossenen Schäden.

 

Die Kosten für Zylinderkopfdichtung, Dichtungen, Dichtungsmanschetten, Wellendichtringen und Zündkerzen werden nur dann erstattet, wenn ihr Ersatz im Falle eines ersatzpflichtigen Schadens an einem der in Ziffer 2 genannten Bauteile technisch erforderlich ist. Diese Teile sind separat nicht versichert. 

 

Ferner ist die Garantie nicht gültig: 

  1. In Verbindung mit Multipointanlagen mit paralleler Systemarchitektur.
  2. In Verbindung mit Autogasanlagen, für die kein Abgasgutachten besteht.
  3. Bei Transportern zum Einsatz auf Baustellen und LKW ab 4,5 t.
  4. Bei Fahrzeugen mit mehr als 4 Zylindern (hier nur auf Anfrage) und Fahrzeugen mit mehr als 45 kW je Zylinder.  
  5. Bei Fahrzeugen, die als Mietwagen, im Motorsport oder als gewerbsmäßige Kurierfahrzeuge genutzt werden. 

Leistungsumfang der Zusatzgarantie „Eco Drive“ für Reparaturkosten

Die Reparaturkosten (Lohn- und Materialkosten) nach Maßgabe von Ziffer 2 der Versicherungsbestimmungen werden ausgehend von der Betriebsleistung des Fahrzeuges zum Zeitpunkt der Reparatur anteilig wie folgt erstattet: 

km-Stand bei Reparatur Kostenerstattung
bis 80.000 100%
bis 100.000 90%
bis 120.000 80%
bis 130.000 70%
bis 150.000 60%
bis 180.000 50%
Grundlage der Zusatzgarantie "Eco drive" sind die Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Europ Assistance Eco Drive Garantie für Fahrzeuge mit nachgerüsteten Autogasanlagen.
(AVB Umbau auf Gasbetrieb)

© 2011 CAR-GAS Technologie für alternative Antriebe GmbH, Heideweg 1 & 50, 34590 Wabern-Unshausen / Telefon 05683 9310-0 / Telefax 05683 9310-31  |    TYPO3 und Programmierung