Technologie für alternative Antriebe

Lebensdauer verlängern mit ValveCare

Ottokraftstoffen wird, bevor es in den Verkauf gelangt, ein Additiv beigemischt, um die Ventile und Ventilsitze des Motors zu schützen. Autogas und Erdgas erhalten diese Schmiermittel nicht. Sie sind nicht für alle Motoren standardmäßig notwendig.

 

Für die Motoren wo ein Ventilschutzmittel notwendig und/oder empfehlenswert ist wurde ValveCare entwickelt. Das innovative ValveCare - Dosiersystem ermöglicht es, die Additive zusammen mit dem LPG- oder CNG- Kraftstoff in den Motor einzuspritzen. Somit wird der Verschleiß der Ventile und Ventilsitze deutlich reduziert.

Warum ist ValveCare notwendig?

Die Ventile und Ventilsitze einiger Motoren sind anfälliger hinsichtlich des Verschleißes durch den Betrieb mit LPG oder CNG. Dieses Problem tritt im normalen Benzinbetrieb nicht auf, da der handelsübliche Ottokraftstoff standardmäßig mit Additiven, für die Schmierung der Ventile und Ventilsitze, versehen ist. LPG oder CNG enthalten diese Additive nicht. Mit dem innovativen ValveCare-Dosiersystem ist es möglich die Additive dem Motor unter Druck und zusammen mit dem LPG oder CNG einzuspritzen. Somit wird der Verschleiß der Ventile und Ventilsitze deutlich reduziert.

Wie funktioniert ValveCare?

Das ValveCare-Dosiersystem besteht aus einer Additiv-Dosierpumpe und einer Dosiereinheit. Sobald der Motor in den LPG / CNG-Modus umschaltet, wird die Dosierpumpe aktiviert und die ValveCare-Flüssigkeit beginnt unter Druck in die Dosiereinheit zu fließen. Diese ValveCare-Dosiereinheit ermöglicht eine 100% gleichmäßige Verteilung des ValveCare-Additivs auf bis zu 10 Zylinder. 

ValveCare kommuniziert direkt mit dem Steuergerät (VSI-ECU) im Fahrzeug. Ist das Additiv aufgebraucht, warnt der im Fahrzeug verbaute Prins-Kraftstoffwahlschalter mittels eines Signaltons. Nach 60-minütigem Gasbetrieb ohne Additiv wird das System automatisch in den Benzinmodus wechseln, um einen optimalen Schutz des Motors zu gewährleisten. In diesem Fall kann der Fahrer die leere Flasche selbst gegen eine neue Flasche tauschen oder durch eine autorisierte Prins-Werkstatt austauschen lassen. 

Das besondere an ValveCare ist, dass die Additiv-Dosierung auf Basis der Motorlast errechnet wird und die Ausbreitung des Additivs zu 100% gleich über alle Zylinder berechnet wird. Daher ist der Motor immer durch die angemessene Menge an Additiven geschützt, sogar bei Ausstattung mit  Turboladern. Da jederzeit nur die notwendige Menge des Additivs eingespritzt wird, ist der Additiv-Verbrauch sehr gering.

Einbau des ValveCare - Dosiersystems

Das  ValveCare - Dosiersystem eignet sich für alle Arten von Verbrennungsmotoren, außer für Direkteinspritzer, die mit alternativen Kraftstoffen wie Autogas (LPG) oder Erdgas (CNG) betrieben werden.  Das System kann von einer zugelassenen Prins-Fachwerkstatt in jedes Fahrzeug mit einem Prins - System eingebaut werden.   

Vorteile des ValveCare - Dosiersystems

  • Einsetzbar für alle Motoren, außer für Direkteinspritzer, die mit einem Prins-System ausgestattet sind 
  • Grundsätzlich richtige Dosierung des ValveCare-Additivs, auf der Grundlage des tatsächlichen LPG/CNG-Verbrauchs 
  • Geringer Verbrauch aufgrund der Additiv-Dosierung 
  • Minimiert den Ventil- und Ventilsitz-Verschleiß 
  • Vollautomatischer Betrieb 
  • Auch für Betrieb in Aufgeladenen, bzw. Turbo - Motoren 
  • Optimale Arbeitsweise, selbst unter schwersten Bedingungen 
  • Gleichmäßige Dosierung des ValveCare-Additivs auf alle Zylinder durch besondere Dosiereinheit 
  • Akustische Systemmeldung bei leerem Vorratsbehälter des ValveCare-Additivs 

 Bedienungsanleitung ValveCare (PDF).

© 2011 CAR-GAS Technologie für alternative Antriebe GmbH, Heideweg 1 & 50, 34590 Wabern-Unshausen / Telefon 05683 9310-0 / Telefax 05683 9310-31  |    TYPO3 und Programmierung